Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Print
Herzlich willkommen in der Evangelischen Advent-Zachäus-Kirchengemeinde!

Der Pfarrsprengel AM PRENZLAUER BERG

Gemeinsam mit unseren Nachbargemeinden  St. Bartholomäus Berlin und Immanuelgemeinde in Berlin bilden seit dem 1. August 2014 wir einen Pfarrsprengel.

Unsere Gemeinde liegt in Berlin-Prenzlauer Berg im Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte. An den beiden Standorten Advent-Kirche und Zachäus-Ladenkirche können Sie sich an unserem regen Gemeindeleben mit Angeboten für alle Generationen beteiligen. Wir feiern Gottesdienste in der Regel an jedem Sonntag um 9:30 Uhr in der Zachäus-Ladenkirche und um 11:00 Uhr in der Advent-Kirche. Sie sind herzlich eingeladen.


Unterstützung der Flüchtlingsunterkünfte in der Storkower Straße

In der Gemeinschaftsunterkunft Storkower Straße 139c (Rupert-Neu­deck-Haus) leben die Flüchtlinge, deren Asylverfahren bereits läuft. Im Haus 133 wurde zudem im September kurzfristig eine Notunterkunft zur Erstaufnahme von Flüchtlingen eröffnet. Die rund 500 Bewohner der beiden Unterkünfte kommen größtenteils aus Syrien, aber es sind auch andere Nationalitäten vertreten. Beide Häuser werden vom Evangeli­schen Jugend- und Fürsorgewerk betrieben (ejf).

Die Mithilfe von ehrenamtlichen UnterstützerInnen ist unbedingt er­forderlich!

Es gibt viele Möglichkeiten sich einzubringen. Dazu sind Koordinationskreise gebildet worden, bei denen Sie nachfragen können, was zu tun ist.  

Konkrete Hinweise über dringend benötigte Sachspenden sind in einer aktuellen Bedarfsliste zusammengefasst. Sehr gesucht sind auch Mithelfende für die Ausgabe der Sachspenden an die BewohnerInnen der Häuser. Dafür können Sie sich hier melden: storkower-sachspenden(at)pankow-hilft.de.

Wenn Sie noch unsicher sind, was für Sie evtl. als Unterstützung der Flüchtlinge in Frage kommt, können Sie auch telefonischen Kontakt mit unserem Gemeindebüro  aufnehmen.  

Weitere Informationen zum Willkommensnetzwerk "Pankow hilft" unter www.pankow-hilft.de


Sieben Todsünden

Sieben TodsündenSuperbia (Hochmut), Invidia (Neid), Ira (Zorn), Acedia (Trägheit), Avaritia (Geiz), Gula (Völlerei) und Luxuria (Wollust): sie gelten in der katholischen Kirche gemeinhin als die „sieben Todsünden“ und gehen in dieser Reihenfolge auf Papst Gregor I (590 – 604 n.Chr) zurück. An diesem „Katalog“ haben Christenmenschen über Jahrhunderte ihre Taten gemessen und ihr Gewissen befragt.  Und heute? Wie relevant finden Sie die Rede von den „7 Todsünden“?

Noch immer finden sie sich im katholischen Katechismus. Allerdings sind die sieben Begriffe nach katholischer Lehre gar keine Sünden im engeren Sinne, sondern bezeichnen eher Verhaltensweisen oder Grundmuster, die die Wurzeln für sünd- oder schuldhaftes Tun darstellen. Die Sommergottesdienstreihe fragt nach: wie relevant ist dieser Katalog von „Hauptlastern“ oder „Wurzelsünden“? In welcher Weise und wo überall wirken sich die „7 Todsünden“ aus? Und was können sie uns evangelischen Christenmenschen sagen, wie unser Handeln hinterfragen?

Das klingt vielleicht nicht gerade nach sommerleichter Predigtkost, sondern eher nach Bußpredigt und Aschermittwoch mitten im Hochsommer. Doch auch wenn niemandem die sommerliche Laune verdorben werden soll, es lohnt sich, der Frage nachzugehen: was leitet bzw. fehlleitet uns Menschen in unserem Leben? Wodurch und woran werden wir schuldig? Und was können wir ändern?

Die 7 Begriffe mögen dazu dienen, Antworten zu suchen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Begriffe exemplarisch zu verstehen und zu interpretieren sind, und ihre lateinischen Namen vielfältig übersetzt werden können wie z.B. mit Überheblichkeit, Eifersucht, Rachsucht, Ignoranz, Habgier, Maßlosigkeit und Genusssucht.

Die Begriffe geben zu denken. An gesellschaftlicher und theologischer Aktualität haben sie nichts verloren und laden dazu ein, sich mit ihnen näher zu beschäftigen. Jeder der 7 Sonntage der Gottesdienstreihe steht thematisch unter einer „Todsünde“.

Im Plan "Sommergottesdienste" (PDF) sind die genauen Termine zu finden. - Herzlich willkommen.


+++ Stärker gemeinsam - Wahlen zu den Gemeindekirchenräten 2016


Dieses Jahr finden am ersten Advent (27. November 2016) landeskirchenweit die Wahlen zu den Gemeindekirchenräten statt, so auch in den Gemeinden unseres Pfarrsprengels.

Wer sich als Kandidatin oder Kandidat für die GKR-Wahl aufstellen lassen möchte, möge sich bis spätestens 12. September 2016 im Gemeindebüro melden und/oder mit der Gemeindeleitung in Verbindung setzen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann die Gemeinde die Möglichkeit bekommen, alle zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten bei einer Gemeindeversammlung im Anschluss an den Gottesdienst näher kennen zu lernen; der Termin dafür wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Portal Nr. 3 (Juni - August 2016)
Ost - West - 25 Jahre kirchliche Einheit

 

so lautet der Titel der drittten Ausgabe des gemeinsamen Magazins der Gemeinden Advent-Zachäus, St. Bartholomäus und Immanuel.

 

Der Titel PORTAL ist Programm. Wir möchten Ihnen  neue Türen öffnen zum weiten Raum unserer Gemeinden. Wir möchten Sie einladen, einzutreten  und sich umzuschauen.

 

PORTAL bietet Ihnen auf 36 Seiten neue Einblicke und Einsichten in das Gemeindeleben des gesamten Pfarrsprengels Am Prenzlauer Berg. Die Gemeindeleitungen und das Redaktionsteam hoffen, dass Ihnen das neue Magazin gefällt.

 

 

Aus dem Inhalt

Titelthema „25 Jahre kirchliche Einheit“

04 Einheit ohne Euphorie — Rückblick von Rosemarie Cynkiewicz

06 Gesang gegen Grenzen — Chorpartnerschaft vor und nach der Wende

08 Einheitsgeschichten

Aus dem Pfarrsprengel

10 Geschichte der St. Bartholomäuskirche

15 Kirchentag 2017 — Gastgeber gesucht

21 Kirchliche Trauung für homosexuelle Paare

22 Gemeindekirchenratswahlen

Aus der Gemeinde Advent-Zachäus

22 ChorsängerInnen gesucht

23 Briefmarken- und Korkensammlung

23 Filmabend über Prenzlauer Berg

24 Termine und Treffen

Aus den Gemeinden Immanuel & St. Bartholomäus

26 Flüchtlingsarbeit „Meet’n’Eat“

27 Aus dem Gemeindekirchenrat

28 Das Kindermusical „Esther“

29 Filmabend zu „I.M. Thomas“

29 Buchpremiere „Träum mich, Geliebte“

30 Termine und Treffen

Jubilare, Fürbitten

32 Unsere Jubilare

33 Zur Fürbitte